Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2012

Übersetzung der Texte in der obigen Collage, auf der die Häuser einiger Dissidenten zu sehen sind, die Opfer des staatlichen Terrorismus geworden sind.

Reihe 1

Terroristische Farbangriffe auf Häuser friedlicher Dissidenten. Für gewöhnlich geschieht es in der Nacht, wenn alle schlafen, aber auch mitten während der heimtückischen Hetzveranstaltungen. Diese Hetzveranstaltungen werden vom staatlichen Sicherheitsdienst organisiert und von einem paramilitärischen Mob, auch als „Brigade der schnellen Antwort“ bekannt, unter seinem Schutz ausgeführt. Die Fotos unten zeigen das Haus von Agustín Cervantes in Contramaestre, Santiago de Cuba.

Reihe 2

Die drei folgenden Fotos zeigen das Haus von Raudel Ávila Losada in Palma Soriano, Santiago de Cuba.

Reihe 3, rechts

Auf den Fotos links ist der terroristische Farbangriff auf Sara Martah Fonseca Quevedo in dem Viertel Rìo Verde von Havanna zu sehen.

Reihe 4, links

Die blaue Farbe am Haus des unabhängigen Journalisten Luis Felipe Rojas in San Germán, Holguín, ist anders als der Teer, der üblicherweise für solche Übergriffe benutzt wird. Eine solche Kennzeichnung ist die Rückkehr zu den faschistoiden Methoden des Dritten Reichs, als so die Häuser von Juden markiert wurden.

Advertisements

Read Full Post »